Mittwochsturnen bei Vera

    Das Mittwochsturnen der 3-6 jährigen muss am 11. Januar noch mal entfallen.

    Die erste Turnstunde des neuen Jahres findet dann am 18. Januar 2023 statt.

    Gaueinzelmeisterschaften Gerätturnen weiblich 2022

    Am 26. November 2022 fanden in Tauberbischofsheim die Gaueinzelmeisterschaften des Main-Neckar-Turngaus statt. Die TSG Reisenbach/Mudau nahm mit 12 Turnerinnen daran teil. 

    Als erste Turnerin des Tages ging Sophia in der LK4 der Altersklasse 14/15 an den Start. Die begann mit ihrer Balkenübung und legte gleich einen guten Start hin für den sie 12.00 Punkte und damit die zweit beste Wertung in ihrem Wettkampf bekam. Weiter ging es am Boden, hier bekam sie für ihre erste Kürübung 10,80 Punkte. Weiter ging es am Sprung, hier erturnte sie sich ebenfalls 12,00 Punkte, den Abschluss bildete der Barren, hier konnte sie sich im Vergleich zur Gauliga sehr steigern und erturnte sich 10,90 Punkte. Am Ende erreichte sie einen 5. Platz.

    Nachmittags gingen unsere Pflichtübungsturnerinnen an den Start. Josefine startete in der Altersklasse 16/17. Sie zeigte gleich zu Beginn einen sehr starten Sprung für den sie sehr gute 16,30 Punkte erhielt, weiter ging es mit einer guten Barrenübung, für die sie 14,70 Punkte erhielt. Schwächen zeigte sie leider am Balken, hier erhielt sie nach einem Sturz 13,70 Punkte, am Boden "erfand sie spontan eine neue Übung" und erhielt nur 13,50 Punkte. Am Ende reichte es trotzdem für den ersten Platz.

    Jette hatte sich ebenfalls für den Pflichtwettkampf entschieden und turnte einen sehr starken Wettkampf. Sie zeigte lediglich am Sprung eine kleine Schwäche, hier erhielt sie "nur" 14,60 Punkte. Weiter ging es am Barren, wo sie für die drittbeste Übung ihres Wettkampfs 14,60 Punkte erhielt. Ihre Stärke spielte sie am Balken (15,20 Punkte) und am Boden (15,90 Punkte) aus. Hier war sie jeweils mit Abstand die beste Turnerin ihres Wettkampfs. Am Ende reichte es für einen 3. Platz mit nur 0,5 Punkten Rückstand auf den ersten Platz.

    Im Wettkampf der Altersklasse 12/13 gingen zwei Turnerinnen an den Start. Emma und Leonie starteten am Sprung, wo Emma wieder einmal einen starken Überschlag zeigte und mit 14,60 Punkte die drittbeste Wertung des Wettkampfs erhielt. Leonie erhielt 13,90 Punkte für ihre Hocke. Weiter ging es am Barren, hier zeigte Leonie ihre Stärke und erturnte 13,60 Punkte, Emma "erkämpfte" sich 12,40 Punkte.  Weiter ging es am Balken, hier reichte Emma gute 14,60 Punkte und Leonie 12,50 Punkte. Den Abschluss stellte der Boden da, hier war Leonie wieder stärker und erturnte sich 14,20 Punkte und Emma 14,00 Punkte. Am Ende erreichte Emma den 8. Platz und Leonie des 12. Platz.

    Im Wettkampf der Altersklasse 10/11 gingen ebenfalls 2 Turnerinnen an den Start, hier starten noch wesentlich mehr Turnerinnen als bei den älteren Turnerinnen. Svea turnte einen ausgeglichenen Wettkampf mit 13,5 Punkten am Sprung, 13,4 Punkten am Barren und 13,3 Punkten am Balken, lediglich am Boden erreichte sie keine 13er Wertung. Am Ende reichte es für einen zufriedenstellenden 21. Platz. Marla zeigte einen guten Sprung für den sie 13,6 Punkte erhielt, war allerdings am Reck (12,8 Punkte) und am Boden (12,3 Punkte) wesentlich schwächer, aber am Balken konnte sie wieder eine 13er Wertung erreichen und sicherte sich so den 26. Platz. 

    Im Wettkampf der Altersklasse 8/9 starteten unsere jüngsten Turnerinnen, sie turnten Übungen der Schwierigkeitsstufe P3-P4. Unsere beiden besten Turnerinnen in diesem Wettkampf waren Jule und Larissa, die beide den 32. Platz erreichten. Larissa erreichte am Sprung 12,4 Punkte und blieb auch am Reck und am Boden über 12,00 Punkten, nur am Balken konnte sie die 12er Marke nicht knacken. Jule hingegen erreichte zwar ebenfalls am Sprung mit 12,2 Punkten ihre höchste Wertung, blieb aber auch am Balken über 12,00 Punkte. Am Reck verpasste sie das 12er Ziel nur knapp um 0,1 Punkte. Leonies stärkstes Gerät war ebenfalls der Sprung mit 12,2 Punkten, leider turnte sie eine schwache Reckübung, die ihr eine bessere Platzierung verwerte. Am Ende wurde sie mit 11,70 Punkten am Boden 37. 

    Unsere beiden jüngsten Turnerinnen Pia und Ida erreichten am Ende beide den 39. Platz. Dabei war auch ihr bestes Gerät jeweils der Sprung mit 11,30 Punkten (Pia) bzw. 11,2 Punkten (Ida), Ida konnte am Reck und am Boden jeweils 11,00 Punkte erreichen und blieb daher nur am Balken unter 11 Punkten. Pia erturnte am Boden 11,1 Punkte und erreichte am Balken mit 10,6 Punkten ihre drittbeste Wertung.

    Turngau - Cup 2022

    Endlich gibt es mal wieder einen Bericht von unseren Gerätturnerinnen. Im Oktober und November fand der Turngau-Cup in Tauberbischofsheim statt. Bei Vorkampf startete die TSG Reisenbach/Mudau mit zwei Mannschaften.

    Die B-Liga Mannschaft mit Josefine, Sophia, Liv, Jette und Marie starteten in der LK 4 und turnten zum ersten Mal Kürübungen. 
    Beste Turnerinnen am Sprung war Josefine, die für ihren Überschlag 11,70 Punkte erhielt. Auch am Barren (11,60 Punkte) und am Balken (10,90 Punkte) war Josefine die stärkste Turnerin. Am Boden war Jette die stärkste Turnerin mit 10,60 Punkten.
    Nach dem Vorkampf lag die Mannschaft mit 125,20 Punkten auf Platz 4, beim Rückkampf konnten sie krankheitsbedingt leider nicht mehr teilnehmen.


    Die D-Liga Mannschaft mit Maria, Emma, Greta, Paula, Leonie und Marla turnten Übungen der Schwierigkeitsstufe 5 und 6.

    Beim Vorkampf war Emma beste Turnerin am Sprung, sie erhielt 14,80 Punkte für ihren Überschlag, am Reck erhielt Leonie mit 13,10 Punkte die beste Wertung, ebenso wie am Balken mit 13,90 Punkte. Am Boden war wieder Emma die stärkste Turnerin mit 13,30 Punkten. Am Ende war das Team aus Maria, Emma, Greta, Paula und Leonie mit 157,20 Punkten auf dem 3. Platz. Beim Rückkampf kam Marla zum Team dazu und Greta musste krankheitsbedingt absagen.

    Auch dieses Mal war Emma, die als einzige einen Überschlag turnte, wieder die stärkste Turnerin, die gesamte Mannschaft konnte die Wertung an diesem Gerät aber um 0,90 Punkte steigern.
    Weiter ging es am Reck, wo Leonie, die beste Wertung erhielt. Auch hier konnten sich die Turnerinnen deutlich (1,90 Punkte) steigern.
    Nun folgte der Balken, hier turnten Emma und Leonie die P6 und wurden entsprechend mit den höchsten Übungen belohnt, aber auch hier war das Gesamtergebnis eine tolle Überraschung, da im Vergleich zum Vorkampf 2,20 Punkte gut gemacht wurden.
    Und auch beim letzten Gerät am Boden holten die Turnerinnen nochmal richtig auf und steigerten ihre Gesamtwertung an diesem Gerät um 2,90 Punkte. Beste Turnerin war auch hier Emma mit 14,70 Punkten.

    Am Ende hatten die Turnerinnen 7,90 Punkte mehr als am Vorkampf erturnt und damit gezeigt, dass sich das Training der letzten Wochen ausgezahlt hat. Am Ende standen sie mit 322,30 Punkten auf dem dritten Platz.

    Mitgliederversammlung 2022

    Wie sehr Corona die Sportvereine beeinflusst hat, zeigten im Rahmen der 35. Jahreshauptversammlung der TSG Reisenbach/Mudau im Restaurant „Genuss am Golfpark“ nicht nur die extrem kurzen Berichte aller Ressortleiter, sondern auch die Abwesenheit der überaus engagierten 1. Vorsitzenden Anette von Wedel, für die Schatzmeister Stefan Galm die Moderation des Abends und das Vorlesen ihres Berichts übernommen hatte.

    Wettkämpfe hatten nicht stattgefunden, das vielfältige Bewegungs-Angebot der Turn- und Sportgemeinschaft Reisenbach/Mudau bietet unglaublich interessante, innovative und vielseitige Sportstunden an, von denen 2021 aber nur wenige – und die unter Pandemiebedingungen stattfinden konnten. Auch längere Wanderungen, für die eine Autofahrt zum Startpunkt notwendig gewesen wäre, waren nicht machbar. Dennoch gehört die TSG zu den wenigen Vereinen, die sogar einen Mitgliederzuwachs auf 1.132 zum 1. Januar 2022 verzeichnen konnten. Wie dem Bericht von Anette von Wedel zu entnehmen war, sorgen rd. 30 qualifizierte und motivierte ehrenamtliche ÜbungsleiterInnen und HelferInnen für tägliche Turnstunden im Mutter-Kind-, Kinder- und Geräteturnen in der Odenwaldhalle, für abendliche Gymwelt-Bereiche in Entspannungsgymnastik, Fitness Mix-Stunden, Step Aerobic, Pilates und Körperbalance, Bubenturnen in der Schulturnhalle Mudau, zahlreiche Kurse im Outdoorbereich. In Reisenbach trainierten neben den Windelflitzern, Gymnastik- und Fitmix-Gruppen, in Schloßau die Wassergymnastik und Yoga-Anhängerinnen, in Steinbach die Männersportgruppe und bei der Grundschule Mudau die Sportabzeichen-Abnahme in Kooperation mit dem TSV Mudau. Die interessanten Sonntagswanderungen (8-12 km) mit dem Ehrenvorsitzenden Alfred Czech seien auch in der Corona-Zeit gut angenommen worden, was man auch für die größeren Bergwanderungen mit Jürgen Ziegler wieder hofft. Die Übungsleiterinnen Dorothea Köhler und Anette von Wedel waren auf Fortbildungen zu Lizenzverlängerung auf Main-Neckar-Turngau- und BTB-Ebene, den Lehrgang für Gerätturnen haben Katja und Josefine Schäfer, Stefanie, Jette und Liv Frankenberger sowie Christine Söhner absolviert und Hanna Kugler habe die Übungsleiter-C-Lizenz „Profil Kinder“ bestanden. Präsent war man auf dem Landesturntag in Forst, bei der 75-Jahr-Feier des Sportkreises Buchen, der MNTG-Sitzung in Aglasterhausen und beim Sportkreistag in Hardheim.

    Mit einem Dank an das komplette TSG-Team und die Gemeinde Mudau für die großzügige Vereinsförderung endete der Bericht der 1. Vorsitzenden und Stefan Galm betrat sein gewohntes Terrain als Schatzmeister, indem er über einen zufriedenstellenden Kassenstand berichten konnte, zu dem Kassenprüfer Theo Grimm keinerlei Beanstandungen zu vermelden hatte. Gabi Schäfer hatte in ihrer Zeit als Ressortleiterin für Wettkampfsport wohl den absolut kürzesten Bericht, weil keine Wettkämpfe stattgefunden hatten. Ähnlich erging es Jürgen Ziegler als Ressortleiter für Freizeit- und Gesundheitssport, der nur die Sonntagswanderungen von Alfred Czech bestätigen konnte. Lediglich Sportabzeichen-Prüferin Miriam Schäfer konnte für ihre Kollegen Tine Söhner und Paul Scheuermann vom TSV Mudau von 21 Sportabzeichen (1x Bronze, 4x Silber und 16x Gold in der Altersspanne 9 – 81 Jahre) berichten, weil dies im Freien unter Pandemiebedingungen stattfinden konnte. Die höchsten Wiederholer waren dabei Otto Czech (38x) sowie Walter Gimbert (36x) und Christa Gimbert (31x), stolz war man aber auch auf 3 „Ersttäter“. Nach diesen Berichten fiel die Entlastung des Gesamtvorstands seitens der Mitglieder auf Antrag von Theo Grimm – auch als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit – ebenso einstimmig aus wie die Bestätigung zu den Wahlen des Jugendvorstands mit der Vorsitzenden Liv Frankenberger, stv. Josefine Schäfer, Kassenwartin Ilka Schäfer, Protokollantin Jette Frankenberger, Ressortleiterin Öffentlichkeitsarbeit Pia Moser, Ressortleiterin Freizeit Lena Farrenkopf, Ressortleiterin Wettkampf Ilka Schäfer, Beisitzerin Ina Moser.

    Mit einem dicken Dankeschön, Urkunde und Ehrennadel in Silber für 25 Jahre treue Mitgliedschaft würdigte Stefan Galm im Anschluss Ann-Christin Thier, Anna Lena Friedel, Klaus Friedel, Pratima Sahyal-Weimer, Katinka Moser, Anna Reibel, Marco Neubrandt, Irena Scholl, Paula Hauk, Petra Scharmann Ann-Kathrin Rechner, Chayanee Linz, Angelika Schäfer und Nadine Schäfer. In den Grußworten von Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und Ortsvorsteher Walter Thier wurde die hohe Achtung vor der gewaltigen ehrenamtlichen Arbeit dieses größten örtlichen Vereins deutlich, der wirklich alle zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten der Gemeinde zum Wohle der Bürger nutzt und hervorragende Arbeit in einem vielfältigen Programmangebot und toller Kooperation leistet. Nicht umsonst habe dieser Verein steigende Mitgliederzahlen in allen Altersklassen zu verzeichnen. Dieses vielfältige Angebot kann zeitnah im Amtsblatt und unter www.tsg-reisenbach.de eingesehen werden. (Bild und Bericht Liane Merkle)

     

     

    Es werden nur technisch notwenidge Cookies erfasst

    OK